Mehr zur Pflege - Lazarus Haus Berlin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Angebote

Pflege
Was professionelle Pflege und Betreuung
für uns bedeutet


Das „Berliner Projekt“ - Ärzte und Pflege Hand in Hand

Das Lazarus Haus Berlin nimmt am bundesweit viel beachteten und gelobten „Modellprojekt zur integrierten medizinsch-therapeutischen Betreuung schwerstkranker Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen“ teil. Dies bedeutet für die von uns betreuten Menschen ein zusätzliches Plus:

  • Angestellte Ärzte sichern die ganzheitliche medizinische Versorgung der Bewohner und Bewohnerinnen auf allgemeinmedizinischer Basis rund um die Uhr ab.

  • Das Ärzteteam arbeitet eng mit den Pflegeteams der Wohnbereiche zusammen und gewährleistet so eine optimale Versorgungsqualität.

  • Angestellte Therapeuten sind vor Ort, wenn Bewohner physiotherapeutische Behandlungen benötigen, die Therapie am Bewohnerbett ist jederzeit möglich.

  • Für am „Berliner Projekt“ teilnehmende Einrichtungen ist nachgewiesen, dass über die enge Verzahnung von medizinisch-therapeutischen Leistungen und intensiver Pflege und Betreuung Einweisungen ins Krankenhaus entschieden verkürzt oder sogar vermieden werden können - das verbessert die Lebensqualität unserer Bewohner und Bewohnerinnen entschieden.


Grundgedanken zum Berliner Projekt

Was tun, wenn ich auf Pflege angewiesen bin? Wie ergeht es mir bei länger anhaltender Pflegebedürftigkeit, einem körperlichen Handicap oder im Alter? Wohl jeder hofft dann auf eine umfassende medizinische Betreuung, fach - gerechte Pflege, individuelle Zuwendung und persönliche Geborgenheit.
Diese Überlegungen, die demografische Entwicklung des Landes und eine Reihe ganz spezieller Bedingungen waren Ausgangspunkt für die Entwicklung des Berliner Projekts, das die AOK Berlin, die IKK Brandenburg und Berlin, die Kassenärztliche Vereinigung Berlin, die Berliner Krankenhausgesellschaft e.V. und der Verband privater Kliniken und Pflegeeinrichtungen Berlin-Brandenburg e.V. (VPK BB) Hand in Hand entwickelten.

Dieses Projekt bietet für unsere Bewohner die ganzheitliche Betreuung und intensive Pflege bei  z. B. chronischen Erkrankungen, schwerst Mehrfacherkrankungen und psychische Krankheiten rund um die Uhr. Fest angestellte Ärzte und Pflegepersonal sind jederzeit vor Ort. Das schafft für die Bewohner Bedingungen, die weit über dem allgemein üblichen Betreuungsstandard liegen.

Kostenpunkt
Unsere aktuellen Preise finden Sie HIER.


Pflegesystem – Pflegemodell – Pflegetheorie

Wir orientieren uns in der pflegerischen Arbeit an dem Pflegemodell von Krohwinkel (AEDL) und in der Biographiearbeit an dem Modell von Böhm. Unser gesamtes Pflegehandeln beruht auf unserem Leitbild.

Alle Mitarbeiter des Lazarus Hauses Berlin stellen eine fachlich fundierte, kundenorientierte Versorgung der uns anvertrauten Menschen sicher. Für unsere Bewohner ergeben sich daraus folgende Vorteile: Beratung in der Pflege durch speziell geschulte Pflegefachkräfte (Experten) mit Weiterbildungen zu Themen wie: Sturz-, Wund-, Kontinenz -, Schmerz - und Ernährungsmanagement sowie für Palliative Care, u. a.

Die Mitarbeiter unseres Hauses verfolgen mit ihrer Arbeit das Ziel, die Fähigkeiten der Bewohner zu erhalten, Ressourcen zu erkennen, zu fördern und somit für ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen zu sorgen.

Bezugspersonen wie Angehörige, Freunde und Betreuende werden unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Bewohnerinnen und Bewohner auf Wunsch auch in die Betreuung involviert. Angebote hierzu sind:

  • Teilnahme an internen Fortbildungen

  • Möglichkeit der Teilnahme an den Pflegvisiten und Fallbesprechungen

  • Einbindung in der Begleitung der letzten Lebensphase (Lebensbegleitung im Sterben)

  • Pflege und Sozialbetreuung

  • Teilnahme an regelmäßig stattfindenden Angehörigenabenden


Mahlzeit!
Im Lazarus Haus Berlin werden alle Mahlzeiten durch unsere Großküche frisch zubereitet. Das sorgt für eine gesunde und ausgewogene Ernährung unserer BewohnerInnen. Die Bestellungen erfolgen über ein zentrales Bestellsystem, Wünsche der BewohnerInnen können somit direkt berücksichtigt werden.

Qualitätsmanagement und Sicherung im Lazarus Haus Berlin
Qualitätssicherung umfasst alle Maßnahmen zur Optimierung in der Pflege bzw. Versorgung der uns anvertrauten Menschen. Sie umfasst systematische Verfahren, mit denen Qualitätsmängel festgestellt und behoben werden können. Im Lazarus Haus Berlin sind dazu unterschiedliche qualitätssichernde Instrumente etabliert.

• Bedarfsgerechte Ernährung und Flüssigkeitsversorgung
• Förderung der Harnkontinenz
• Sturzvorbeugung
• Vorbeugen gegen Wundliegen und Behandlung von Druckgeschwüren
• Pflege bei chronischen Wunden
• Vorbeugen gegen Gelenkversteifungen und Fehlstellungen sowie der Behandlung
• fach- und sachgerechter Umgang mit Medikamenten
• Schmerzmanagement
• Notfallmanagement
• Pflegevisite

Pflegevisite
Mit dem Ziel, die Qualität in der Pflege und Versorgung zu steigern und zu sichern, werden im Lazarus Haus Berlin regelmäßige Pflegevisiten durchgeführt. Gemeinsam mit den an der Pflege beteiligten und den Bewohnern wird die Effektivität der Pflegemaßnahmen beleuchtet, im partnerschaftlichen Austausch pflegerische Fragen und Probleme geklärt, sowie Pflegemaßnahmen abgeleitet. Somit werden Probleme und Verbesserungen zeitnah erkannt.

Decubitusprophylaxe
Die Vorbeugung von Druckgeschwüren (Decubitus) ist eine wichtige Aufgabe in der Pflege. Die Vorbeugung umfasst Maßnahmen zu Erkennung des Decubitusrisikos, sowie Maßnahmen zur Verhütung der Entstehung eines Druckgeschwürs. Die Wirksamkeit der Decubitusvorbeugung gilt in der Praxis u.a. als inoffizieller Maßstab für die Qualität der Pflege.

Sturzprophylaxe
Jeder Mensch hat ein Risiko zu stürzen, sei es durch Unachtsamkeit oder bei einer sportlichen Betätigung. Über dieses alltägliche Risiko hinaus gibt es aber Stürze, deren Ursache im Verlust von bestimmten Fähigkeiten zur Vermeidung eines Sturzes der Bewohner liegt. Den betroffenen Bewohnern, überwiegend ältere Menschen oder Menschen mit reduziertem Allgemeinzustand, gelingt es nicht mehr, den Körper in Balance zu halten oder ihn bei Verlust des Gleichgewichts wieder in Balance zu bringen bzw. Sturzfolgen durch intakte Schutzreaktionen zu minimieren. Physische Auswirkungen von Stürzen reichen von schmerzhaften Prellungen über Wunden, Verstauchungen und Frakturen bis hin zum Tod. Psychische Folgen können vom Verlust des Vertrauens in die eigene Mobilität über die Einschränkung des Bewegungsradius bis hin zur sozialen Isolation führen. Unter Sturzprophylaxe versteht man Maßnahmen zur Vorbeugung und Vermeiden von Stürzen. Die Pflegenden bemühen sich, alle Risiken zu dezimieren und gegebenenfalls durch geeignete Maßnahmen auf ein Minimum zu reduzieren, um somit Schaden vom Bewohner abzuwenden.

Ernährungsberatung
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung verbunden mit einer Lebensstilveränderung ist die beste Therapie, um ernährungsabhängigen Erkrankungen vorzubeugen. Die Ziele der Ernährungstherapie sind einerseits die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens, andererseits die günstige Beeinflussung durch die Ernährung bei Krankheiten. Für die Prävention bzw. Therapie von Erkrankungen spielt die Veränderung des Ernährungsverhaltens eine große Rolle. Zur Unterstützung der Ernährungstherapie werden den Bewohnerinnen und Bewohnern Ernährungsberatungen angeboten. Diese sind individuell an den Problemen der Bewohner ausgerichtet. Unsere Ernährungsberaterinnen beraten Sie gerne.

Diabetesberatung
„Diabetes mellitus“ ist eine häufige, chronisch fortschreitende Erkrankung. Die unterschiedlichen Ursachen der Erkrankung sowie Veränderungen der Lebenssituation erfordern individuell angepasste Therapieformen sowie konsequente Kontrolle und Beobachtung. Unseren Ärzten und Ernährungsberaterinnen sowie allen Pflegefachkräften ist es wichtig, regelmäßig zu schulen. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgversprechenden Diabetesbehandlung. Bewohner müssen hier zur Eigenverantwortlichkeit, selbstbestimmt, selbstbewusst und selbstverantwortlich beraten werden

Wir beraten Pflegende und Angehörige zu speziellen Fragestellungen. Die Beratungen dienen dem Problemlösungsprozeß und werden in der Pflege regelmäßig und bei Angehörigen auf Wunsch durchgeführt.

 
Schnelle Suche
Hoffnungstaler Stiftung Lobetal -
Lazarus Haus Berlin -
Bernauer Str.117 -
13355 Berlin
Tel. 030 - 46 705 - 0
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü